Über uns 

Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, sowie die Förderung kirchlicher Zwecke in St. Michael. Die Satzungszwecke werden verwirklicht insbesondere durch Publikationen, Veranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen.

Einige Worte zu St. Michael:

Die Kirche St. Michael in Bernkastel ist das einzige im Stil des 14. Jahrhunderts noch einheitlich erhaltene Bauwerk der Moselregion. Die dreischiffige Kirche hat eine so reiche Ausstattung, wie sie in einer solchen Fülle hierzulande nur noch selten anzutreffen ist. Die Barockfassade, die 1968 wiederhergestellt wurde, bietet einen starken Gegensatz zum wuchtigen, über 600 Jahre alten, Turm. Der Innenraum vermittelt einen hallenartigen Raumeindruck, die Sakristei wurde 1664 erbaut und der zentrale Punkt im Chor ist die Kalvarienberggruppe von 1496.

Der Turm aus unverputzten Bruchsteinmauerwerk (das erst im Laufe der Zeit dunkel geworden ist), wurde vermutlich Ende des 13. Jahrhundert errichtet. Er ist 56 hoch, im Obergeschoß beträgt die Mauerstärke noch 1,75 Meter. Der Dachstuhl mit seinen Glocken stammt aus dem 15. Jahrhundert

Wann genau die Pfarrei Bernkastel gegründet wurde, ist unbekannt. Es wird aber angenommen, dass schon 1017 eine katholische Gemeinde bestand. Es wird davon ausgegangen, dass spätestens 1177 eine Kirche bestanden haben muss (inmitten eines Friedhofs, von dem noch 4 Basaltkreuze erhalten sind).

Bei Renovierungsmaßnahmen im Jahr 1970 wurden Mauern entdeckt, die möglicherweise zu dieser ersten Kirche gehörten. Die jetzige Kirche wurde Ende des 14. Jahrhundert, vermutlich 1386, errichtet. Der Schlussstein mit dem Wappen derer von Falkenstein ist in der Vierung des südlichen Seitenschiffes zu sehen. Aus der Entstehungszeit der Kirche sind noch das Sakramentshäuschen und das Grabmal des Burgbaumanns Reiner (vor dem Nikolausaltar) zu nennen. Zu den Anbauten an die Pfarrkirche zählen die Sakristei und die Kneipsche Kapelle.

Besonders sehenswert im Inneren der Kapelle sind der Sebastianusaltar (erste Hälfte des 17. Jahrhundert), der Marienaltar aus Alabasterstein (1750), der Nikolausaltar im südlichen Seitenschiff (1750) und die Kalvariengruppe auf dem Hochaltar der Michaelskirche aus dem Jahr 1496.

siehe auch: http://www.bernkastel.de/mosel-erleben/fussgaengerleitsystem/pfarrkirche-st-michael.html